Aktion kritischer Schüler_innen


Demokratisch!

Mit dem heutigen Kampagnenstart wird das Thema „Demokratie in der Schule“ angesprochen. Zu Beginn des Schuljahres werden bundesweit die neuen Schüler_innenvertretungen gewählt und die neuen Landes- und Bundesvertretungen treten ihr Amt an. „Stellen Sie sich vor bei den Nationalratswahlen wäre nur 180 Personen stellvertretend für 6,5 Millionen wahlberechtigt. Das entspricht ungefähr dem Verhältnis an Personen die derzeit den_die Vertreter_in für 1,1 Millionen Schüler_innen wählen. Wie kann Demokratie in Geschichtebüchern gepredigt werden ohne uns dann das Recht zu geben, wenigstens unsere eigene überschulische Vertretung zu wählen?“ fragt Chalendi.

Die AKS fordert:
– Schluss mit der Eiszeit im Schüler_innenvertretungsgesetz! Allen aktiven Mitgliedern der Schüler_innenvertretung das Recht auf Wahl ihrer überschulischen Vertretung.
– Auftauen des Lehrplans! Jede dritte Schulstunde den Schüler_innen, Mitbestimmung von Schüler_innen für zumindest ein Drittel des Lehrstoffes.