Aktion kritischer Schüler_innen


Schluss mit der Bildungseiszeit!

Schluss mit der Bildungseiszeit! AKS fordert Schule des 21. Jahrhunderts.

Passend zum neuen Schuljahr startet die AKS ihre neue Kampagne für das Schuljahr 2017/18. Das österreichische Bildungssystem ist eingefroren. Schüler_innen werden nicht gehört und der Lehrplan ist verstaubt. Mit der Kampagne „Schluss mit der Bildungseiszeit“ fordert die AKS die Politik dazu auf, das Bildungssystem endlich aufzutauen!

„Das ganze Land steckt gerade im Nationalratswahlkampf und alle reden über Bildungspolitik, doch niemand spricht die wahren Probleme von uns Schülerinnen und Schülern an. Das wollen wir jetzt ändern. “, so AKS Bundesvorsitzende Chalendi.

In den letzten Jahren gab es immer wieder bildungspolitische Reformen, das Grundkonzept Schule hat sich innerhalb der Realität der Schüler_innen jedoch nicht verändert. „Wir als AKS stehen für eine demokratische, sozial gerechte und angstfreie Schule und Gesellschaft. Wir fordern eine Schule, in der wir als Schüler_innen mitbestimmen dürfen, was und wie wir lernen. Wir fordern eine Schule, in der es endlich egal ist, woher du kommst oder wie viel Geld du hast. Wir fordern eine Schule, in der wir keine Angst haben müssen.“, so Jasmin Chalendi, Bundesvorsitzende der AKS.